Indiens börsennotierte Unternehmen und Branchen

Wer in Indien gute Investitionsmöglichkeiten sucht, für den haben wir hier Indiens börsennotierte Unternehmen aufgelistet.

Die großen Unternehmen in Indien sind im SENSEX gelistet, zudem gibt es aber noch weitere erfolgsversprechende und börsennotierte Unternehmen in Indien. Achtet stets auf Wechselkursschwankungen bei Investitionsentscheidungen.

Welche vielversprechenden Unternehmen und Branchen gibt es nun? Im SENSEX gelistete Börsennotierte Unternehmen aus Indien sind zum Beispiel Tata Motors, Wipro, die State Bank of India, Reliance Industries, HDFC Bank und Dr. Reddys Laboratories.

Die wichtigsten indischen Unternehmen an der Börse

Die HDFC Bank Indiens hat in den letzten Jahrzehnt stark an Zuwachs gewonnen und ist an der Börse von unter 10€ auf 60€ angestiegen. Mit der Corona Krise ist ihr Börsenkurs aber auch auf 44€ abgesunken. Die HDFC Bank hat eine Marktkapitalisierung von rund 83 Milliarden Dollar. Börsennotierte Unternehmen sind dazu verpflichtet eine Bilanz den Gläubigern auszustellen.

Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 10 Milliarden Euro steht Dr. Reddy’s Laboratories da. Ihr Aktienkurs liegt derzeit bei 58,5€. Dieses international tätige Unternehmen stellt Arzneimittel her, nebenbei betreibt es auch selbst Forschung.

Reliance Industries ist in den Geschäftsfeldern Erdölgewinnung, Textilien, Petrochemie und im Einzelhandel tätig. Ihr Kurs ist in den letzten 5 Jahren sehr stark angezogen. Der aktuelle Börsenkurs liegt bei 52,5€ und der Buchwert bei 19,11€. Mit einer Marktkapitalisierung von 176 Milliarden Euro steht Reliance Industries gut da.

Die State Bank of India hat eine Marktkapitalisierung von 19,8 Milliarden Euro bei einem aktuellen Börsenkurs von 22€ ihr Buchwert liegt bei 31€.

Mit 24,5 Milliarden Euro ist die ITC Aktie auf dem Markt. ITC ist ein großer Mischkonzern und in den brachen Tabak, Papier, Nahrung, Textilien und IT tätig. Auch hier ist eine erhöhte Nachfrage sichtbar, in den letzten Jahren hat ITC an der Börse stark zugelegt. Mit der Corona Krise ist sie allerdings ebenfalls um die Hälfte eingebrochen. Nicht nur deshalb sondern aufgrund der Dividenden von um die 5% lohnt sich evtl. ein Einstieg.

Spread the love